Mittwoch, 25. September 2013

Harry Quebert

Hallo,
momentan habe ich nicht die Zeit Videos zu drehen und, wenn ich ehrlich bin, auch nicht so viel Lust.
Da ich Euch aber gern von diesem Buch erzählen möchte, habe ich da mal was zusammen geschrieben :-).
 
Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert
von Joel Dicker
 
Marcus Goldmann ,30 Jahre alt, ist erfolgreicher Schriftsteller in New York. Sein erstes Buch ist ein Riesenerfolg und sein Verleger hat aufgrund seines unglaublichen Talentes direkt einen Vertrag über weitere Bücher mit ihm abgeschlossen.
Er versucht an seinen Erfolg anzuknüpfen, hat aber sehr große Probleme Ideen für den nächsten Roman zu finden.
In seiner Krise nimmt er Kontakt zu seinem Freund, Lehrer und Mentor Harry Quebert in Aurora auf, der vor über 30 Jahren große Erfolge mit seinem Roman "Der Ursprung allen Übels" gefeiert hat.
Kurz darauf wird auf Harry´s Grundstück die Leiche der vor 33 Jahren verschwunden, erst 15 Jahre alten Nola gefunden, mit der Harry offenbar in intensiver Beziehung stand.
Harry steht unter dringendem Mordverdacht, doch Marcus Goldmann kann es nicht glauben, daß Harry tatsächlich etwas damit zu tun haben soll und geht der Sache nach, um seinen Freund zu entlasten.
Und dann fängt er auch selber wieder an zu schreiben...
 
Er geht um bereits geschriebene Bücher, um das entstehende Buch von Marcus, um Harry, Nola, Aurora und seine Bewohner, die Ermittlungen von damals, die aktuellen Ermittlungen, die Schriftstellerei...
 
Die Geschichte nimmt immer neue und überraschende Wendungen. Die Erzählungen aus der Zeit vor 33 Jahren wechseln sich mit der aktuellen Zeit ab, zu Verwirrungen kommt es allerdings nicht, die Handlung hat überwiegend einen roten Faden, den man nicht so schnell verliert.
Immer wenn ich dachte, jetzt kann nicht´s komplett anderes mehr kommen, taten sich wieder Neuigkeiten auf.
Die 700 Seiten werden garantiert nicht langweilig.
 
Von mir absolute Leseempfehlung!
 
 
 
Viel Spaß und liebe Grüße
Patricia
 


Montag, 2. September 2013

Dorfmarkt Riddagshausen

Hallo,
 
am letzten Wochenende war in Braunschweig Riddagshausen mal wieder Dorfmarkt. Der findet alle zwei Jahre statt und ich war dabei :-))).
In diesem urigen Stadtteil und Rund ums Kloster ist immer sehr gemütlich, wenn man mal von den Menschenmassen absieht, die sich durch die ca 200 Stände schieben ;-).
Wir standen recht gemütlich direkt vorm Kloster und ich zeige Euch mal ein paar Bilder von meinem Stand. Leider hatte ich nicht die Zeit noch weitere Bilder zu machen, da wären mit Sicherheit viele schöne Motive dabei gewesen.
 
Erst einmal ausladen, sieht echt wenig aus, oder?
Samstag so:
 
Sonntag einfach mal umgetauscht.
Übrigens, das erst Mal, daß ich keinen Probeaufbau zuhause gemacht habe. Irgendwann hat man einfach genug Übung.
 
 
 
 
 
Jaaaa und diese Schätzchen habe ich am Sonntag gemacht.
Nicht, daß am Samstag nicht´s los gewesen wäre, aber ich langweile mich zu Tode wenn ich da nur freundlich lächelnd rumstehe. Also habe ich am Sonntag einfach meine Drahtkiste mitgenommen und ein wenig rumgetüddelt.
 
Als ich den ersten Ring fertig hatte musste ich echt lachen.
Und ganz ehrlich, jeder, der die bisher in der Hand hatte, konnte sich ein Lachen nicht verkneifen.
Darum sind das jetzt meine "Gute-Laune-Wackelringe"
 
 
 
 
Liebe Grüße
Patricia
 
 
PS: Heute hat sich ergeben, daß ich auch am 15.09. auf dem Kunsthandwerkermarkt am Ringgleis dabei bin, freufreu.