Samstag, 27. September 2014

Tag 12 - Handgelenk-Dummy

Heute habe ich seit langer langer Zeit tatsächlich mal wieder ein Armband gefädelt.
Einige Perlen hatte ich liegen und die fehlenden habe ich passend dazu noch gemacht.
Mal eine ganz ungewohnte Arbeitsweise :-) aber nicht sooo schlecht und langweilig wie ich dachte.
 
 
 
 
 
Bei Armbändern, die normalerweise nicht Größenverstellbar sind, hat man ja immer dieses blöde Problem mit der Länge. Wie lange mache ich ein Armband. Elke hat vorgeschlagen ich sollte doch einfach im Nagelstudio mal eine Kundinnenmessung durchführen und den Standardarm ermitteln :-).
Eine echt coole Idee, vielleicht mache ich das sogar! Für Heute habe ich einfach meins als Grundlage genommen.
Mein Handgelenk misst genau 18cm.
Ist das viel? :-D
Keine Ahnung.
Vielleicht ist es tatsächlich ein gutes Mittelmaß.
Dann kommt noch dazu, das Problem hätte ich fast vergessen, danke Ilka!, daß ja die Perlen auch noch eine gewisse Dicke mitbringen, die auf den Umfang draufgerechnet werden muss.
Habe ich hier versucht mal in einem Foto zu verdeutlichen:
 
 
Man sieht sehr gut, daß einige Perlen in der Luft hängen und die dickeren aufliegen. Es ergibt sich also ein viel größerer Umfang!
Will man das dann genau auf Maß auf das eigene Handgelek fädeln und ermitteln wie viel Platz der Verschluß noch benötigt und wie viel Spiel noch drin sein soll, bricht man sich fast die Finger oder man bräuchte eine dritte Hand.
 
An dieser Stelle kommt die Geburt des Handgelenk-Dummy´s!
Einfach aus festerem Karton eine Rolle mit dem originalgetreuem Maß herstellen!
Es kann doch so einfach sein :-D
Theoretisch kann ich mir eine ganze Kollektion zulegen, für jeden Arm der passende Dummy ;-)
 
 
 
Damit ist es total egal wie groß und dick die Perlen sind. Hauptsache es sitzt gut, so wie ich mir das vorgestellt habe.
Eine revolutionäre Erfindung.
Meint Ihr eine Patentanmeldung lohnt sich?
:-D
 
Liebe Grüße
Patricia
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen