Geburtstagsfrühstück - Monat 4 - Tag 13

Monat 4 - Tag 13 - 13.01. Samstag
Geburtstagsfrühstück

Nicht ich habe Geburtstag, ich war eingeladen zum Frühstück.
Samstagmorgen 10 Uhr, genau meine Frühstückszeit, dann mal los.

Das Geburtstagskind stand gerade am Herd als ich ankam und bereitete massenweise Rührei zu. Sie ist zwar nicht unbedingt WW-Anhängerin, aber auch immer auf dem Weg in eine schlankere Zukunft. Und, wie die meisten von uns, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg.

Als ich allerdings den Frühstückstisch gesehen habe, bin ich bald hintenüber gefallen. Wir waren 7 Frauen. Von dem was da stand wären locker zusätzlich 10 Männer satt geworden. 
Ok, es haben wohl einige kurzfristig abgesagt. Das finde ich auch immer unglücklich, ist manchmal aber nicht zu ändern und sie hat es natürlich gut gemeint und wollte für jeden Geschmack etwas dabei haben.
Es sah alles auch wirklich sehr lecker aus. Verschiedene Brotaufstriche und Käse und Wurstsorten, Lachs, Melone mit Schinken, Tomate, Mozzarella, Obst und Kekse und Croissants, viele verschiedene Brötchensorten und natürlich das Rührei nebst Schinken und gebratenen Würstchen. Besser kann man in keinem Restaurant frühstücken.
Und, in der Mitte der Tafel prangte eine riesige, dicke, fette, verführerische Sahnetorte.

Und ich habe gedacht ich komme dort mit etwas Ei und einem Brötchen wieder raus.

Zu dem Ei habe ich mir direkt mal Lachs dazugesellt. Worauf mich meine überaus schlanke Sitznachbarin im kurzen Minikleidchen fragte, ob ich Diät mache. 
Ich? Diät? Hab ich doch gar nicht nötig! Das habe ich natürlich nicht gesagt, nur gedacht.
Sie meinte ja nur, wegen dem vielen Eiweiß. 
Sie selber hatte im Übrigen auch Ei und Lachs auf dem Teller, allerdings nur halb so viel wie ich. Über Weihnachten hätte sie außerdem ganz furchtbar zugenommen. Ich konnte mich gerade noch so zurückhalten zu fragen, wo denn? Unter der Fußsohle?

Selbstverständlich habe ich danach erstmal Melone mit magerem Schinken gegessen und dann nur ein winzig kleines Stückchen Camembert und nur eine Scheibe Mozzarella mit Tomate. 
Meine zweite Brötchenhälfte habe ich aufgespart um den Twix-Aufstrich zu probieren, die Gelegenheit kann ich mir nicht entgehen lassen. 
Ebenso wenig die Torte, auch wenn das ganz, ganz kleine Stückchen um das ich gebeten hatte immer noch reichlich war.
Meine Minikleid-Nachbarin hatte übrigens ein noch kleineres Stückchen, das sie selbstverständlich nur zur Hälfte aufgegessen hat. 
Die wiegt wahrscheinlich nicht mal die Hälfte von mir und hat am Ende der Woche trotzdem ein Kilo abgenommen. 

Nicht, dass das jetzt falsch rüberkommt, ich habe mich ansonsten gut mit ihr unterhalten und fand sie wirklich sehr nett und erfrischend, alles gut.

Aber ist es ein Wunder, wenn ich mich verbal sehr zurückhalten muss, wenn eine sehr schlanke Frau eine übergewichtige Frau fragt ob sie „auch“ Diät macht?

Zur Krönung habe ich dann noch ein Croissant genommen.
Ja, es waren noch so viele da, die werden morgen alle weggeschmissen, wäre doch schade drum.

Sollte ich die nächste Geburtstagseinladung absagen mit der Begründung, dass ich mir selbst nicht über den Weg traue und mich vor meinem selbstzerstörerischen Verhalten beschützen muss?

Ich werde darüber nachdenken.

Ein Jahr ohne Geburtstagsfrühstück? Diese Frage möchte ich bitte nicht beantworten, Verzweiflung macht sich breit.


Kommentare