Kidneybohnenschokokuchen - Monat 4 - Tag 23

Monat 4 - Tag 23 - 23.01. Dienstag
Kidneybohnenschokokuchen

Was bei uns zum Mittag seit Jahren immer gut ankommt, sind Feinschmeckerbrötchen.
Bei WW gab es mal ein Rezept welches so hieß, das ist bei uns hängengeblieben.
Im Grunde ist das megaeinfach.





















1 Körnerbrötchen mit Frischkäse bestrichen, darauf ein gebratenes und gewürztes Stück Geflügel oder was gerade gewünscht wird, Schweinefilet kommt immer gut. Apfelspalten darauf legen, noch ein Salatblatt oben drauf und das Brötchen zuklappen.
Durch den Frischkäse und die Apfelspalten hat es einen besonderen touch, finden wir.













Das Beste am heutigen Tag war aber das Schokokuchenrezept.
Diesmal hat eine Freundin mich angesteckt und ich musste es einfach ausprobieren.
Da ich am Nachmittag Kaffeebesuch erwartete dachte ich, das wäre eine gute Gelegenheit.

Bei dem Rezept weiß ich nicht wer es erfunden hat. Es kursieren bei Instagram und Co. verschiedene Versionen. Dies ist genau das welches ich ausprobiert habe.



Der Kuchen war eigentlich ganz ok. Die Konsistenz weich aber nicht matschig, die Bananen habe ich rausgeschmeckt, die Kidneybohnen nicht.
Für mich war etwas zu viel Kakaopulver drin, ich fand das machte einen bittereren Beigeschmack.

Ich habe Quark als Sahneersatz dazu gemacht und ein bisschen Mango und Himbeeren. 

Alles in allem, zusammen mit Quark und Obst fand ich es ganz ok. Ich muss aber sagen, das Fake-Tiramisu von letzter Woche hatte für mich mehr Potential.

Die schlanke Freundin übrigens, ich hatte sie ausführlich vorgewarnt, hat beteuert, dass sie ihn lecker findet. Allerdings glaube ich, sie hatte Probleme die zwei kleinen Stücke aufzuessen. Ehrlich gesagt, einer normalessenden Person würde ich ihn nicht wieder anbieten.

Am besten probierst Du es selber aus.


Kommentare